was war

„Frau Müller muss weg!“

von Lutz Hübner



Es gibt Dinge, da hört der Spaß auf: das Übertrittszeugnis, das für die weitere Schullaufbahn der Kinder entscheidend ist. Fünf entschlossene Mütter und Väter sitzen auf Kinderstühlchen, bereit, dem Feind ins Auge zu sehen. Sachlichkeit und Objektivität spielen keine Rolle, es geht schließlich um alles: um das eigene Kind. Die Fronten in diesem Kampf sind klar: Frau Müller muss weg. Doch Frau Müller schlägt zurück und die Situation eskaliert.

Kritik am eigenen Kind bringt Eltern zur Explosion: Der ehrgeizige arbeitslose Vater, das zerstrittene Ehepaar mit dem an ADHS leidenden Sohn und die Mutter eines Klassenbesten. Voller Witz und Humor, pointiert zugespitzt, mit überraschenden Wendungen zeichnet Lutz Hübner das Bild einer Gesellschaft voller Förderwahn, einer Gesellschaft, in der nur noch ein Gymnasialabschluss in Frage kommt.



Bilder von den Vorstellungen

(Zum Vergrößern auf das Bild klicken)


Downloads:
Flyer Plakat
×